Kunst im Werk – Treibacher Industrie AG – 1st-„JAZZ_MATINEE“ SUSANA SAWOFF Sonntag 21. Mai 2017 9.30 Uhr

Begegnung von Industrie und Kunst in Althofen 2017

page_header

Ab Dienstag,
17. Oktober 2017, 18.00 Uhr

im Verwaltungsgebäude der Treibacher Industrie AG
Auer von Welsbach Straße 1 • Althofen

Die Ausstellung ist bis einschließlich 16. November 2017,
Montag bis Donnerstag von 8.00 bis 16.00 Uhr frei zugänglich.



Begegnung von Industrie und Kunst in Althofen

Ein Rundgang zur Vernissage 2017 mit Werken der Künstler Ulrich Plieschnig, Matthias Buch, Lorenz Friedrich und Martina Margarete Berger. Wir freuen uns euch euch! Begegnung von Industrie und Kunst in Althofen

Posted by Kunst im Werk on Dienstag, 17. Oktober 2017




Alljährlich beschäftigen sich Künstler aus den verschiedensten Genres mit den Prozessen unseres Industrieunternehmens.

Wir freuen uns sehr, dass sich diesmal

Ulrich Plieschnig
Matthias Buch
Lorenz Friedrich

mit der Thematik auseinandergesetzt und ganz Erstaunliches geschaffen haben. Mit dabei im kreativen Reigen ist auch unsere ehemalige Praktikantin und Fotografin Martina Margarete Berger.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Um Anmeldung bei Carmen Hausstätter, 04262 / 505 300, carmen.hausstaetter@treibacher.com wird gebeten.

Die Künstler der Vernissage 2017

Ulrich Plieschnig

Geboren 1959 in Klagenfurt, aufgewachsen in Gurk, lebt und arbeitet in Wien. Er sieht die Landschaft als wesentlichen Impuls seiner Kunst, die er in Malerei übersetzt. Seine nichtgegenständlichen Bilder entspringen jedoch nicht der Realität, sondern Erinnerungen und Emotionen. Er zählt zu den renommierten Vertretern der Malerei aus Kärnten und widmet sich mit Konsequenz und technischem Können seit geraumer Zeit der Malerei, Zeichnung und Grafik. Seine auf wenige Farben eingeschränkten reduzierten Kompositionen entstehen durch präzise entwickelte Farbschüttungen und Überlagerungen. Aus vielen Farbschichten und Rinnspuren baut er Bilder, die eine eigene „Realität“ haben und den Betrachter in ihren Bann ziehen.

www.plieschnig.at

Mag. Matthias Buch

Geboren 1979 in Ludwigsburg/Baden-Württemberg, lebt und arbeitet in Wien.

Nach dem Studium an der Angewandten in Wien, widmete er sich dem Animationsfilm und Tapisserie bei C.L. Attersee, sowie der Druckgrafik bei Gunther Damisch an der Akademie der Bildenden Künste.

Darauf folgten zahlreiche Ausstellungen und interessante Projekte in Wien, Vorarlberg und Köln.

www.buchmatthias.wordpress.com

Lorenz Friedrich

Geboren 1988 in St. Veit/Glan, lebt und arbeitet in Kärnten. Nach der Höheren Technischen Bundeslehranstalt in Hallstatt für Bildhauerei widmete er sich dem Studium an der Akademie der bildenden Künste in Wien bei Heimo Zobernig.

Strukturformel – Die Glühbirne

„Angelehnt an das Logo der Treibacher Industrie AG entstanden hunderte Figuren in Form eines Ypselons. Kopf an Kopf angeordnet ergeben sie ein Sechseck, geometrisches Strukturformeln wie man sie aus der Chemie kennt. In diesem Mikrokosmos zeigen sich die Figuren als verbindendes Element. Das Kollektiv bildet wie architektonische Streben großer Werkshallen ein sich selbst tragendes und sich gegenseitig stützendes Netzwerk, die Köpfe zusammengesteckt, eine Gemeinschaft, eine Synergie.

Der Bezug zur Geschichte der Treibacher Industrie AG und dem Gründer Carl Auer von Welsbach muss nicht aufgebaut werden, er besteht schon lange durch meine Begeisterung für die Glühbirne. Ein Alltagsgegenstand in dem kleine Figuren ihren Platz gefunden haben und immer wieder in humoristischer und auch zweideutiger Manier auftauchen“

www.lorenzfriedrich.com

Mag. Phil. Martina Margarete Berger BA

Die ehemalige Mitarbeiterin der Treibacher Industrie AG war 2015 und 2016 als Praktikantin mehrere Monate im Bereich PR und Kommunikation tätig. Die 29jährige hat einen Master-Abschluss in angewandter Kulturwissenschaft und arbeitet mittlerweile am Institut für Medien- und Kommunikationswissenschaften der AAU. Neben ihrem Job ist Martina auch als Fotografin tätig. Ihre Lieblingsmotive reichen von Konzertaufnahmen über Architektur bis hin zu Landschaften, die sie bevorzugt in ihrem Lieblings-Reiseland Finnland aufnimmt.

www.bergermargaret.com

 

Veranstaltung auf Facebook